Rebekka Masson ist Spezialistin für Bildungsentwicklung und leitet seit einigen Jahren nationale Bildungsprojekte. Die Digitalisierung einer ganzen Branchen hat Rebekka Masson in ihrem eigenen Berufsfeld, dem Schweizer Buchhandel miterlebt und mitgestaltet: Neben der Tätigkeit als Pro Rektorin an der Handelsschule KV Basel, Dozentin und Prüfungsexpertin leitete sie im Auftrag des SBVV das erste nationale Bildungsprojekt zur Überarbeitung der nationalen Ausbildungsgrundlagen im SBFI in der Grundbildung. Zentral waren die Integration der neuen Anforderungen und Skills, welche die Digitalisierung des internationalen Knowledge Managements und die tägliche Arbeit mit digitalen Warenwirtschaftssystemen von den Fachleuten in Buchhandel und Verlagen in der Zukunft verlangten. Neben zahlreichen Projekten im Bildungsbereich entwickelte sie das das Projekt Informa in der ICT, in Partnerschaft mit der SI. Im Rahmen der nationalen Fachkräfteinitiative und mit Unterstützung des seco konnte Informa in der ICT um die Berufsfelder Engineering und Wirtschaft erweitert werden. Dabei zentral sind die spezifischen Herausforderungen der rasanten technologischen Neuerungen in der ICT, aber auch die Folgen für Menschen und Unternehmen, die dadurch ihren Aufgaben verlieren. Ethische und soziale Fragen sowie das Thema Fachkräftemangel und Life Long Learning und die geringe Anzahl von Frauen in der ICT sowie die Partizipation von grossen Teilen der Bevölkerung an der Digitalisierung sind Themen, die sie in ihrem Berufsleben begleiten.

Seit 2011 leitet Rebekka Masson die Geschäftsstelle Modell F in Zürich. Sie leitet weitere nationale Projekte im Bildungs- und verwandten Bereichen und ist als Dozentin und Seminarleiterin tätig. www.modellf-informa.ch

Aus- und Weiterbildungen: Buchhändlerin, Erwachsenenbildnerin, Kulturmanagerin, Spezialgebiet Bildungsmanagement und Organisationsentwicklung.

 

    Swiss Informatics Society SI
    TO: Rebekka Masson, member of the board at SI

    __________________________

    Captcha loading...