An der diesjährigen Generalversammlung der Schweizerischen Informatikgesellschaft veranstaltete das Departement Wirtschaft der Berner Fachhochschule  eine Minikonferenz zum Thema Digitale Transformation. Dabei wurde die digitale Transformation in sehr kompakter Form thematisiert. Zwei Key Note Speaker präsentierten die beiden Seiten der Medaille – den Wandel von Wirtschaft und Gesellschaft und den Fortschritt im IKT-Engineering. In Form einer offenen Diskussion und nicht als Podiumsdiskussion an sich wurden die eingeladenen Redner während des Empfangs mit anerkannten Fachleuten von SI zusammenkommen, um alle relevanten Themen informell mit den SI-Mitgliedern zu besprechen, einschließlich Vorstandsmitgliedern, Führungskräften von SI Special Interest Groups und alle anderen teilnahmen

Information:
Datum: Dienstag, 28. Mai 2019
Ort: Berner Rathaus, Rathauspl. 2, 3011 Bern
Zeit: 15:30 –  18:30
Eintritt Frei

Das Programm:
15.30 – 16.00 Willkommenskaffee
16.00 – 16.10 Reinhard Riedl (SI): The societal engagement of Swiss Informatics Society
16.10 – 16.45 Dirk Helbing (ETHZ): The role of values in the digital transformation
16.45 – 17.20 Stephan Haller (BFH): Connecting Cities, Technologies and Citizens – the Swiss-European-Japanese project CPaaS.io

Ab 17.30 SI-GV (öffentlich, aber durch Namensnennung um Stimmberichtigte zu identifizieren)
18:30 Apéro riche

20:00 Ende

_____

Teilnehmende Sprecher

 

Reinhard Riedl

Prof. Reinhard Riedl
Reinhard Riedl hat einen Master of Science in Engineering und einen Doktortitel in reiner Mathematik. Er hat in den Bereichen Informatik, Wirtschaftsinformatik und Rechtsinformatik geforscht und war an verschiedenen Forschungs- und Innovationsprojekten in verschiedenen Disziplinen und Bereichen wie Wirtschaft, Gesundheitswesen und Ethonographie beteiligt. Nach einem Besuch der Professuren an der Universität Rostock („High Performance Computing“) und der Universität Zürich („Communication and Distributed Systems“) wurde er zum Forschungsprofessor für „E-Government“ und Forschungsdirektor an der Business School der Universität Bern ernannt für angewandte Wissenschaften (BFH). Jetzt ist er dort Chief Science Officer und Leiter des transdisziplinären BFH-Zentrums für Digitale Gesellschaft. Seine aktuellen Forschungsschwerpunkte sind Design und Governance von Datenplattformen, Muster in der digitalen Transformation und digitale Geopolitik. Des Weiteren hat er den «Zurich Cynical Theatre Guide» ins Leben gerufen, jetzt ist er Herausgeber von www.societybyte.swiss, er ist Mitbegründer von www.all-acad.com und von www.egovernment-symposium.ch, dem er Mitglied ist Lenkungsgremien von www.ta-swiss.ch, www.nfp75.ch, www.praevenire.at und scoop4c.eu und er ist Präsident von www.ignm-bern.ch.

Dirk Helbing

Prof. Dirk Helbing
Dirk Helbing ist ordentlicher Professor für Computational Social Science an der ETH Zürich und angeschlossener Professor am Departement Computer Science der Fakultät für Technik, Politik und Management an der TU Delft. Dort koordiniert er die Doktorandenschule „Engineering Social Technologies“ für eine verantwortungsvolle digitale Zukunft . Er ist auch externe Fakultät des Complexity Science Hub Vienna. Zuvor war er ordentlicher Professor für Soziologie an der ETH Zürich und geschäftsführender Direktor des Instituts für Verkehr und Wirtschaft an der Technischen Universität Dresden. Helbing ist auch ein gewähltes Mitglied der Deutschen Akademie der Wissenschaften „Leopoldina“ und der Weltakademie der Künste und Wissenschaften. 2014 erhielt er eine Ehrendoktorwürde an der TU Delft. Er ist Mitglied des Schweizerischen Bundesausschusses für die Zukunft der Datenverarbeitung und Datensicherheit und in Gremien zur „Digital Society“ und zu „Digitalisierung und Demokratie“ der Wissenschaftsakademien.

Stefan Haller

Prof. Stephan Haller
Stephan Haller ist Professor am Institut Public Sector Transformation der Fachhochschule Bern (BFH), und unterrichtet zu den Themen E-Business, Unternehmensarchitektur sowie Projektmanagement. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Internet of Things (IoT), Open Data und Smart City. Stephan verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der internationalen Forschung und Entwicklung in der Softwarebranche und arbeitete mehrere Jahre für SAP (1997-2012) und andere Unternehmen in der Schweiz, Japan und Deutschland. Seit 2004 hat er mehrere von der EU geförderte Forschungsprojekte in den Bereichen IoT und Future Internet akquiriert und geleitet. Ausserdem fungierte als Evaluator von Projektanträgen sowie Gutachter von laufenden Forschungsprojekten im Auftrag der Europäischen Kommission unter FP7 und Horizon 2020.


Teilnehmende Institute

Das Minisymposium «Digitalisierung, Werte und internationale Zusammenarbeit» findet in  Kooperation mit BFH-Zentrums Digital Society und dem Schweizer und Consulting Cluster Bern