top
SI - Schweizer Informatik Gesellschaft • Schwarztorstrasse 31 • 3007 Bern
T: +41 32 512 23 33 • office@swissinformatics.org
Gruppe - SAUG
Swiss APL User Group

Die SAUG (Swiss APL User Group) befasst sich mit dem Gebrauch von APL (A Programming Lanugage) aufgrund seiner besonderen Eigenschaften.

APL ist keine Computer-Programmiersprache wie "Fortran", "C", "Pascal" usw., sondern eine mathematisch/logische Notation, die der junge Harvard-Dozent Kenneth E. Iverson in den 1960er Jahren entwickelt hatte. Bei IBM erkannte man das Potenzial und stellte Iverson und einige Kollegen ein, um Iversons Notation auf einem Computer austesten zu können.

Diese Implementation (in Fortran) zeigte schnell, dass damit auch komplexere Fragestellungen programmiertechnisch abhandelbar sind. Von da an wurde es unter der Bezeichnung "A Programming Language" (Akronym APL) weitergeführt.

Mit sogenannten 3.-Generationsprogrammiersprachen wie Fortran, C, Pascal usw. wird letztlich Computermaschinencode erzeugt. Ursprung dieser Programmiersprachen war das Bedürfnis, den Programmcode für Menschen lesbarer zu machen als die kryptischen Assemblerkonstrukte der 2. Generation. Zudem kann der gleiche Quellcode für verschiedene CPUs und Betriebssysteme verwendet werden. Die Übersetzung in Maschinencode für ein Zielsystem erledigt der dazu passende Compiler. Solche Programme müssen für jede CPU und Betriebssystem jeweils neu compiliert werden.

APL erzeugt keinen Computermaschinencode. Die Syntax erlaubt mathematisch/logische Fragestellungen mit Hilfe von im Interpreter hinterlegten Algorithmen zu verarbeiten. Der APL-Programmierer muss sich nicht mit der computergerechten Implementation elementarer Operationen herumschlagen und kommt so schneller ans Ziel.

Auch der Verzicht auf Operatorvorränge und reservierte Wörter dank der Einzeichen-Symbole und vor allem die Pervasivität (Datenstrukturdurchdringung) der Funktionen heben APL von 3.-Generationssprachen ab. Programmierte APL-Funktionen sind CPU- und betriebssystemübergreifend als Unicode direkt portierbar. Der Zielinterpreter ist CPU- und betriebssystemabhängig.

Die elementaren Datentypen von APL (Bits, Bytes bzw. Unicode-Character und FP-Zahlen) sind für die von APL angesprochenen Fragestellungen völlig ausreichend.

Die Mächtigkeit der APL-Operatoren/Funktionen ist ihrer automatischen Datenstrukturdurchdringung und speziellen Operatoren zu verdanken. Das erübrigt sehr viele Kontrollstrukturen.

Verschachtelte Datenstrukturen (nested Arrays) sind erst mit der 2. APL-Generation dazugekommen. Dadurch wurde es zum idealen Werkzeug, um Daten aus relationelen Datenbanken weiterzuverarbeiten, wo SQL an seine Grenzen stösst; aber auch um etwa Fremddaten aus andern Quellen für SQL bereitzustellen.

Anwendungen der Versicherungs- und Finanzbranche und Statistik sind nur die landläufig an APL zugeschriebenen Problemstellungen.

Es kann aber weit mehr: Logdateien zeilen- und dateiübergreifend analysieren, CSV-Dateien auf Gültigkeit checken und allfällige Fehler ausmerzen und nicht zuletzt zahlentheoretische Fragestellungen abhandeln.

Auch KI-Algorithmen oder Fraktale passen ins Konzept von APL.

Die Pervasivität könnte sogar ein Grund für APL auf Quantencomputern sein.

Die APL-Systemherstellerwelt ist sehr innovativ. Bei SAUG werden auch solche Innovationen vorgestellt und die Portabilität zwischen verschiedenen Systemen beleuchtet (und so gut es geht gelöst).

Verschiedene Themen werden an vierteljährlichen "SAUG-Labors" diskutiert. Dabei hält jeweils ein SAUG-Mitglied oder Gast einen Vortrag zu einem Schwerpunktthema.

Software-Engineering

Das Feld Software-Engineering ist für Fachpersonen interessant, deren Berufsbild den folgenden Anforderungen entspricht oder ähnlich ist

  • Software-Ingenieure/Entwickler entwirfen, entwickeln und/oder konfigurieren Software, um detaillierten Anforderungen zu entsprechen. Der Arbeitsschwerpunkt liegt bei Projekte, die neue IT-Dienste und -Funktionalitäten schaffen. Beim Betrieb von IT-Diensten sind sie beteiligt, wenn Erweiterungen oder Änderungen der Funktionalitäten erforderlich sind. Software-Ingenieure sind auch für (automatisierte) Unit-Tests, Regressionstests, Builds und die technische Dokumentation verantwortlich. Sie installieren und konfigurieren Entwicklungs-, Test- und Betriebsumgebungen (DevOps).
  • Manchmal werden Software-Ingenieure auch als Software-Architekten oder ICT-Architekten bezeichnet. Das kommt vor, wenn die Anforderungen noch nicht konkretisiert wurden und ein kompletter Development Stack oder eine Entwicklungslandschaft, möglicherweise inklusive COTS, Frameworks und Bibliotheken, definiert werden muss. Ausserdem gibt es oft eine bestehende Landschaft, die wahrscheinlich suboptimal ist und durch "Altlasten" eingeschränkt wird, und der Weg zu einer idealeren Landschaft muss von Software-/ICT-Architekten gestaltet und beschrieben werden.

Software-Ingenieure/Software-Architekten stehen in kleinen Umgebungen in direktem Austausch/Vertragsbeziehung mit dem Kunden. In mittelgrossen bis grossen Projekten arbeiten sie mit Business-Analysten (verantwortlich für die Geschäftsanforderungen), Projektmanagern (verantwortlich für Pläne und Statusberichte), User-Experience-Spezialisten (verantwortlich für die UI-Basis- und Detailanforderungen), Qualitäts- und Sicherheitsspezialisten (für die jeweiligen Anforderungen) und IT Operation (Übernahme der Entwickler-Builds für den produktiven Betrieb) zusammen.

Software-Ingenieure spezialisieren sich oft auf eine Technologie/Methodik (z.B. Java, .Net/Microsoft, Data Science + Analysis, Machine Learning, AI, ...). Bei SI konzentrieren wir uns auf die grundlegenden Best-Practices. Manchmal werden die Rollen des 'Backend Developer' und des 'Frontend Developer' unterschieden - wobei der 'Full-Stack Developer' beide Rollen zusammenfasst. Der Frontend Developer ist eng mit dem User-Experience-Spezialisten verbunden, vgl. das SI-Interessengebiet User Experience.

Gruppe - CHOOSE
Swiss (CH) Original and Outside-the-box Software Engineering

CHOOSE, die Swiss Group for Original and Outside-the-box Software Engineering, ist eine SI-Interessengruppe. CHOOSES versucht, die Grenzen der Softwareentwicklung beim Schnittpunkt von Programmiersprachen, modell-basierendem Igenieurwissenschaften, visueller Analytik, NLP, KI und anderen aufkommenden Technologien auszureizen. Wir unterstützen Forschenden dabei, neue und bessere Wege zu finden, Software zu entwickeln undverbinden Forschung und Industrie. Wir fördern Studenten und organisieren Foren, um den Ideenaustausch zwischen Forschenden und Industriefachpersonen anzukurbeln.

Gruppe - SI-SE
SI-Interessengruppe für Softwareentwicklung

SI-SE, die SI-Interessengruppe für Softwareentwicklung,  wurde im 1994 gegründet, um die Fortbildung im Bereich der Softwarentwicklung zu fördern. In enger Zusammenarbeit mit der ITG-SE-Interessengruppe der Electrosuisse organisiert SI-SE Events für Softwareentwickler.

Die Ziele der SI-SE sind

  • professionelle und moderne Softwareentwicklung in der Schweiz fördern
  • Networking und Fortbildung für Softwareentwickler in der Schweiz unterstützen

Events

Erfahren Sie mehr über unsere geplanten und vergangenen Events.

 

SI-SE hat momentan zwei Co-Präsidenten, Karl Rege (ZHAW) und Dominik Wotruba (Red Hat).

Anmelden
Weiterbildungskurs anmelden
Mitgliederbereich
Anlass anmelden
Mitglied werden

Die SI ist die schweizweite gemeinnützige Gesellschaft für Absolventen von IT-Studiengängen. Sie ist bestrebt, die Qualität in der Schweizer IT-Landschaft stetig zu verbessern. Wir vertreten die Interessen von rund 1500 Experten aus allen Berufsfeldern der IT.

Mitglied werden

SI für dich!

SI trägt als Repräsentation der Informatikfachpersonen der Schweiz zum politischen Entscheidungsprozess bei. Wir unterstützen nachhaltige Informatikpolitik im öffentlichen und im privaten Sektor. Im Interesse von IT-Experten setzt sich SI für gute Rahmenbedingungen für den IT-Beruf und für qualitativ hochwertige Fortbildungsmöglichkeiten ein. Zusammen mit anderen Informatikfachpersonen können Sie sich in ihrer Spezialität für die Schweiz einsetzen.

Interessengruppen

Events

SI und unsere Interessengruppen organisieren verschiedene Events zu aktuellen Themen. Nehmen Sie teil, um mehr zu erfahren und Gleichgesinnte zu treffen

Events

IT-Weiter- und Fortbildung

Der FSIE empfiehlt seinen Mitgliedern Veranstaltungen und Kurse. Wenn Sie ein Anbieter von Schulungen für IT-Experten sind, lassen Sie es uns wissen.

Kurs/Veranstaltung melden

Expertin / Experte SI BRIDGE

Die Brückenfunktion Business / IT.

IT-Experten für die Schweiz

Der schweizerische gemeinnützige Verein FSIE zertifiziert vertrauenswürdige und qualifizierte IT-Experten für unsere Gesellschaft. Arbeitgeber, Kunden, Kollegen und Anwender verlassen sich auf sie.

Experte/Expertin FSIE™

40-Jahr-Feier der SI

Die 40-Jahr-Feier der SI fand am 17. November im Hotel Schweizerhof in Bern statt! Die Galerie ist jetzt online.

Event und Galerie

SI-Brennpunkt: E-ID

Die Schweizer Regierung arbeitet die Grundlagen für die Gesetzgebung und ein Praxisrahmensystem für eine schweizerische elektronische Identität aus. Darum organisiert SI Events, um verschiedene Stakeholders mit unseren Mitgliedern zusammenzubringen und wir haben eine kleine Working Group zu E-ID.

Erfahre mehr

SI-Brennpunkt: Datenschutz

Datenschutz spielt in allen Bereichen der Informatik eine wichtige Rolle und technologische Entwicklungen machen es schwierig, immer auf dem neusten Stand der Dinge zu bleiben. Zu diesem Zweck organisieren wir Events, um die Details des Datenschutzes zu diskutieren und unsere Mitglieder näher mit dem Thema vertraut zu machen.

Erfahre mehr

SI-Brennpunkt: Sicherheit

IT-Infrastukturen wachsen immer mehr und entwickeln dabei auch immer mehr Schwachstellen. Sicherheit in der Informatik ist ein Thema, das immer wichtiger und komplexer wird. Deshalb organisieren wir Events und Sicherheitsübungen und laden all unsere Mitglieder ein, teilzunehmen.

Erfahre mehr

SI-Brennpunkt: Programm- und Projektmanagement

Programme und Projekte zu leiten ist eine Herausforderung - sowohl aus einer Business- als auch aus einer Informatikperspektive. Dazu laden wir Redner mit tiefgreifender Expertise im Programm- und Projektmanagementbereich ein und starten an unseren Events die wichtigen Diskussionen zum Thema.

Erfahre mehr

SI Evening Talk "Broadening our Horizons"

Der nächste SI Evening Talk "Broadening our Horizons" führt uns in das Thema Networking und bietet Raum, das eigene Netzwerk auszubauen

Jetzt anmelden

Bitcoin - The Perfect Currency?

Melden Sie sich jetzt für unseren nächsten SI Evening Talk an.

Registration

Digitale Währungen

Digitale Währungen wie Bitcoin, Ethereum und viele andere sind für viele an vorderster Front. SI möchte einen Blick hinter die Kulissen von digitalen Währungen gewähren und unseren Mitgliedern die Möglichkeit geben, einzutauchen und selbst eine Meinung zu bilden. Zu diesem Zweck organisiert SI Veranstaltungen und Kurse mit Coaches und Enthusiasten und lädt alle Mitglieder ein, das eigene Wissen auszubauen und an der Diskussion teilzunehmen.

SITC 2024 "Artificial Intelligence: From Use to Abuse"

Der Swiss IT Congress 2024 widmet sich dem Thema Künstliche Intelligenz. Erfahren Sie mehr über das Programm und melden Sie sich auf der SITC Website it-congress.ch an!

 

Jetzt anmelden

de
12
30